Montessori-Grundschule in Oberried

Seit der Gründung 1999 lernen an der Montessori-Grundschule in Oberried Jungen und Mädchen selbstbestimmt nach dem Leitsatz Maria Montessoris: „Hilf mir, es selbst zu tun“. Wir orientieren uns an den Rahmenplänen des Kultusministeriums und sind den Schulgesetzen des bayerischen Bildungswesens verpflichtet. Nicht die Inhalte sondern die Wege, auf denen die Bildungsziele erreicht werden, unterscheiden uns von anderen Schulen.

Jahrgangsmischung

Es sind alle 4 Klassenstufen gemischt. Dies ist ein grundsätzlicher Bestandteil der Montessori-Pädagogik. Sie wurde von Maria Montessori erprobt und empfohlen und wird heute weltweit mit Erfolg umgesetzt. Unsere Lehrkräfte haben für diese Umsetzung eine spezielle Schulung erhalten und wurden umfassend bei der Planung beraten. Was uns natürlich besonders freut ist, dass wir durch die Erweiterung um eine weitere Lerngruppe nun auch mehr Schüler und Pädagogen an unserer Schule haben.

„Unsere Schulen haben bewiesen, dass sich die Kinder verschiedenen Alters untereinander helfen; die Kleinen sehen, was die Größeren tun und bitten um Erklärungen. Für die Größeren ergibt sich ein Lernzuwachs, denn sie müssen ihr Wissen nochmals genau durchdenken und sich sprachlich präzise ausdrücken.“

Maria Montessori
Montessori-Grundschule in Oberried

Lerngruppen Imbnschdog und Sunkefalnest

An unserer Schule lernen die Kinder jahrgangsgemischt von 1 bis 4 in den zwei Lerngruppen „Imbnschdog“ und „Sunkefalnest“. Sie arbeiten mit dem von Maria Montessori entwickelten Material alleine, zu zweit oder in größeren Gruppen. In der Freiarbeit suchen sie sich selbstständig – je nach Interesse und Entwicklungsphase – das für sie bereitgestellte Lernmaterial. Es gibt während der gesamten Schulzeit keine Noten. Das gibt unseren Schülern den nötigen Raum sich frei zu entfalten und zu entwickeln. Es ist uns ein Anliegen, dass sich unsere Kinder wohlfühlen, ernst genommen werden und gerne in die Schule gehen. Ziel der Schule ist es, die Kinder zu befähigen, ihr Leben in einer sich ständig wandelnden Gesellschaft eigenverantwortlich und erfolgreich zu gestalten.

Die Kinder arbeiten in einer von den Lehrkräften gut vorbereiteten Umgebung. Es gibt die Zeit der Freiarbeit, in der die Schüler je nach Lernvermögen, Lernfähigkeit, Motivation und Rhythmus differenziert werden. So werden individuelle Lernfortschritte ermöglicht. Besonders begabte Kinder werden in ihrem Wissensdrang nicht gebremst, sondern erhalten durch ältere Kinder weitere Anregungen. Lernverzögerte Kinder können entsprechend ihrem Lerntempo fortschreiten –  sie bleiben dabei in ihrer Klasse und tragen daher nicht die Nachteile des „Sitzenbleibens“.

Neben der Freiarbeit werden den Kindern verschiedene Projekte angeboten: Werken, Trommeln, Chor, Musical, Gestalten, Malen, Flöte, Sport und Schwimmen gehören zum Grundprogramm. Zudem werden sich auch die Eltern , mit vielerlei Workshops für die Kinder in den Unterricht einbringen.

Soziales Lernen wird bei Montessori groß geschrieben: In den jahrgangsgemischten Klassen entsteht ein natürliches Helfersystem, das bei den Kindern gegenseitige Achtung und Interesse entstehen lässt. Jeder Schüler kommt im Laufe seiner Schulzeit in die Rolle des Helfenden und Hilfesuchenden.

Haben wir dein Interesse geweckt?

Montessori-Grundschule in Oberried