Nach Montessoris Auffassung unterfordert die traditionelle Schule Kinder der zweiten Entwicklungsstufe mit ihrem großen intellektuellen Potential, indem sie ihnen zu wenig Lern- und Erfahrungsangebote macht.

Die Kosmische Erziehung folgt einem ganzheitlichen Ansatz. Die Kinder sollen Wege finden, sich die Welt zu erobern, und lernen, Verantwortung für diese Welt und sich selbst zu übernehmen. Sie sollen Einsicht und ein Gefühl dafür bekommen, dass in der Welt alles miteinander zusammenhängt, voneinander abhängig und aufeinander angewiesen ist.

aus: Klaus Schäfer – Erziehung und Bildung von Kindern und jungen Menschen im Alter von 1 bis 18 Jahren nach Prinzipien der Montessori Pädagogik

Was ist kosmische Erziehung nach Maria Montessori?

Kunst

Geometrie

Arithmetik

Sprache

Geschichte

Biologie

Geografie